Die Clooneys adoptieren Tierheimhündin Millie

George Clooney und seine Frau Amal Clooney, haben in Kalifornien eine Basset-Hound-Hündin adoptiert. Foto: San Gabriel Valley Humane Society

Los Angeles (dpa) - Die Clooney-Familie hat sich um vier Beine vergrößert. Hollywood-Star George Clooney (54) und seine Frau, die Juristin Amal Clooney (37), haben in Kalifornien eine Basset-Hound-Hündin namens Millie aus dem Tierheim adoptiert.

Das Promi-Paar habe die vierjährige Hündin auf einer Tiervermittlungs-Webseite entdeckt und sie am Mittwoch in dem San Gabriel Valley-Tierheim adoptiert, teilte die Vorsitzende des Tierheims, Cindy Rigney, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur mit. 

Zu dem Treffen brachte das Paar seinen Cocker Spaniel Louie, ebenfalls ein Tierheim-Hund, mit. "Millie und Louie haben sich auf Anhieb verstanden", sagte Rigney. Beide seien sehr verträgliche Tiere. Ein Foto auf der Facebookseite des Tierheims zeigt die strahlenden Adoptiveltern mit ihren Vierbeinern.

Die streundende Millie war in diesem Monat in das Tierheim gebracht worden. Sie hatte vor einem Restaurant in San Gabriel bei Los Angeles um Futter gebettelt. Rigney beschrieb die Hündin mit den für ihre Rasse typisch langen Ohren und kurzen Beinen als ein "sehr süßes Mädchen".

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.