Heimliche Operation

Geiss gesteht: Ich war beim Beauty-Doc

+
Carmen und Robert Geiss können sich jetzt über ihre Schönheitsoperationen austauschen.

München - Bei seiner Frau Carmen wusste man es bereits. Doch nun gibt auch TV-Millionär Robert Geiss zu: Ja, ich war beim Beauty-Doc.

Auslöser des Geständnisses war das geschwollene Gesicht, mit dem Robert Geiss, Oberhaupt der beliebten TV-Familie "Die Geissens", am Flughafen Nizza auftauchte. Leugnen: sinnlos. Also fasste sich der Jetsetter ein Herz und gestand gegenüber dem Magazin Closer: "Ja, ich hab' das machen lassen. Gerade in der heutigen Zeit wäre man schon blöd, wenn man es nicht machen lassen würde."

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Was genau TV-Millionär Robert Geiss an sich aufpeppen ließ, behielt der 48-Jährige für sich. Doch angeblich soll er für den Eingriff in einer Zahnarztpraxis extra nach München geflogen sein.

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.