"Die highligen drei Könige": Stille Nacht, wilde Nacht

+
Die drei Freunde Isaac (Seth Rogen, l-r), Ethan (Joseph Gordon-Levitt) und Chris (Anthony Mackie) feiern in "Die Heiligen Drei Könige" wilde Weihnachten. Foto: Sony Pictures

Berlin (dpa) - Jedes Jahr an Heiligabend lassen es die drei Freunde Ethan, Isaac und Chris ordentlich knallen. Sie machen die heilige Nacht zur wilden Partynacht. Doch jetzt sind sie über 30 und ihre Leben haben verschiedene Bahnen eingeschlagen. Daher soll die Sause das letzte Mal steigen.

Krönender Abschluss: Der "Nussknacker-Ball", eine legendäre Party irgendwo an einem geheimen Ort in New York. Doch zu viele Drogen und zu viele unausgesprochene Probleme machen aus der Nacht ein komisch-absurdes Weihnachts-Desaster. Ob "Die highligen drei Könige" (Joseph Gordon-Levitt, Seth Rogen, Anthony Mackie) da als Freunde gemeinsam raus kommen?

Die highligen drei Könige - The night before, USA 2015, 101 Min., FSK ab 12 beantragt, von Jonathan Levine, mit Joseph Gordon-Levitt, Seth Rogen, Anthony Mackie.

Webseite zum Film

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.