"Die Hüterin der Wahrheit": Adaption eines Fantasyromans

+
Wie sieht die Seele von Lizea (Stina Ekblad) aus? Foto: Polyband/Lasse Frank

Berlin (dpa) - Das Mädchen Dina hat von seiner Mutter eine ganz besondere Fähigkeit mitbekommen: Blickt sie jemandem ins Auge, dann kann sie sofort tief in dessen Seele hineinschauen. Dort erkennt Dina, welche Schuld und welche Sünden die Person bereits auf sich geladen hat.

Als der Thronfolger des Königsreichs Dunark eines Verbrechens beschuldigt wird, wird Dina in einen hoch gefährlichen Machtkampf hineingezogen; das Mädchen bekommt es daraufhin mit Drachen und Armeen zu tun.

Diesem Film zugrunde liegt der Fantasy-Roman "Skammerens Datter" der dänischen Autorin Lene Kaaberbøl. Hauptdarstellerin Rebecca Emilie Sattrup soll sich beim Casting gegen 4500 andere Mädchen durchgesetzt haben.

(Die Hüterin der Wahrheit, Dänemark 2015, 96 Min., FSK o.A., von Kenneth Kainz, mit Maria Bonnevie, Jakob Oftebro, Allan Hyde)

Die Hüterin der Wahrheit

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.