"Tote Hosen"-Sänger

Campino wusste nie, wer der "Tatort"-Mörder war

+
Campino, Frontman der "Toten Hosen".

Düsseldorf - Sänger Campino von den "Toten Hosen" liebt die ARD-Krimiserie "Tatort" schon seit Kindertagen. Allerdings hatte er damals nicht viel von dem sonntäglichen Fernsehabend.

Für Campino (51) gehört zu einem perfekten Sonntag auch die ARD-Krimisendung „Tatort“. Das erinnere ihn an früher, sagte der Frontmann der Toten Hosen der „Rheinischen Post“ (Düsseldorf/Freitag). Als Junge habe er die Sendung nur bis 21 Uhr ansehen dürfen.

„Ich wusste also nie, wer der Mörder war.“ Das habe er sich am nächsten Morgen in der Schule erzählen lassen müssen, sagte Campino. Dann habe er die Serie lange Zeit nicht mehr angeschaut. „Und irgendwann kam ich zurück zu dieser Gewohnheit. Wie die meisten Deutschen.“ Seine Lieblingskommissare seien die Kölner Ermittler Ballauf und Schenk, verriet der Kopf der Band Die Toten Hosen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.