Mögliche Abräumer im Überblick

Die Toten Hosen sind Favoriten beim Echo

+
Campino ist der Frontmann der Toten Hosen

Berlin - Die Toten Hosen gehen als Favoriten in das Rennen um einen Echo 2013. Doch auch bei der Konkurenz gibt es einige Nominierte, die gleich mehrere Chancen auf den Musik-Preis haben.

Die Toten Hosen, die mit ihrem Titel „Tage wie diese“ im vergangenen Jahr Platz 1 der Charts erorberten, ist mit sieben Nominierungen Spitzenreiter bei den Echo-Vorentscheidungen, wie die Deutsche Phono-Akademie am Dienstag in Berlin mitteilte. Sie wurden unter anderem auch als beste Gruppe National Rock/Pop und für ihre DVD „Noches como Estas - Live in Buenos Aires“ nominiert. Zu den Favoriten gehört auch der Stuttgarter Rapper Cro mit seinem Debütalbum „Raop“ mit sechs Nominierungen sowie wie Die Ärzte, die Flensburger Band Santiano und Unheilig mit jeweils drei Nennungen.

Die Preise für die erfolgreichsten Künstler werden am 21. März in Berlin in 27 Kategorien verliehen. Die ARD überträgt live ab 20.15 Uhr , die Gala wird von Helene Fischer moderiert.

Die Echo-Verleihung 2012 in Bildern

Küsse, schrille Outfits und viele Preise: Die Echo-Verleihung 2012

Auf der Bühne treten unter anderem Santiano, der österreichische Volksmusiker Andreas Gabalier und die Gruppe Cascada auf, die für Deutschland am Eurovision Song Contest 2013 in Malmö teilnehmen wird.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.