"Die Wahlkämpferin": Polit-Satire mit Sandra Bullock

+
In "Die Wahlkämpferin" überziehen sich zwei politische Erzfeinde (gespielt von Sandra Bullock und Billy Bob Thornton) gegenseitig mit heftigen Schmutzkampagnen. Foto: Warner Bros. Pictures

Berlin (dpa) - Blond, ehrgeizig und kämpferisch lässt sich Sandra Bullock in "Die Wahlkämpferin" auf eine harte Aufgabe ein. In Bolivien soll die Wahlkampfstrategin einen strauchelnden Präsidentschaftskandidaten an die Macht bringen.

Billy Bob Thornton spielt ihren Erzfeind, der für die Oppositionspartei arbeitet. Die bitterböse Satire wurde von David Gordon Green ("Ananas Express") inszeniert.

Als Produzenten tritt das bewährte Team um George Clooney und Grant Heslov in Aktion, die Polit-Thriller wie "Argo" und "The Ides of March - Tage des Verrats" ins Kino brachten.

(Die Wahlkämpferin, USA 2015, 108 Min., FSK ab 12, von David Gordon Green, mit Sandra Bullock, Billy Bob Thornton, Anthony Mackie)

Die Wahlkämpferin

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.