61. Bundespresseball

Diese Politiker und VIPs tanzten trotz Krise

Diese Politiker und VIPs tanzten trotz Krise
1 von 17
Bundespräsident Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt
Diese Politiker und VIPs tanzten trotz Krise
2 von 17
ZDF-Chefredakteur Peter Frey und seine Frau Sabine
Diese Politiker und VIPs tanzten trotz Krise
3 von 17
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) und Frau Susanne
Diese Politiker und VIPs tanzten trotz Krise
4 von 17
Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Frau Ursula
Diese Politiker und VIPs tanzten trotz Krise
5 von 17
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) und seine Frau Annette
Diese Politiker und VIPs tanzten trotz Krise
6 von 17
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) und seine Frau Wiebke
Diese Politiker und VIPs tanzten trotz Krise
7 von 17
Bundesverteidigungsminister Thomas de Maiziere (CDU) und seine Frau Martina
Diese Politiker und VIPs tanzten trotz Krise
8 von 17
Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) und Ehefrau Judy
Diese Politiker und VIPs tanzten trotz Krise
9 von 17
Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) und Ehefrau Andrea

Berlin - Rund 2.500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien haben auf dem 61. Bundespresseball in Berlin bei Schampus, Austern und heißen Rhythmen ausgelassen gefeiert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.