Diese Promis tragen ihre Kleider mehrmals

+
Viele Promi-Frauen tragen ihre Kleider mehrmals. Dazu gehören auch Michelleo Obama und Angel Merkel.

Salzburg - Tratsch-Alarm: Angela Merkel zeigt sich zum wiederholten Mal in einem lila Kleid. Verwerfliches lässt sich daran nicht finden. Im Gegenteil, sie befindet sich in guter Gesellschaft.

Bundeskanzlerin Angela Merkel liebt die Oper - und auch ihr Abendkleid aus lila glänzendem Stoff. Das hat sie am Montag in Salzburg zur "Elektra"-Premiere getragen - und auch schon 2008 zur Premiere von "Othello" am gleichen Ort, und 2007 bei den Wagner-Festspielen in Bayreuth.

Promis ganz normal: Kleider-Recycling

Promis ganz normal: Kleider-Recycling

Sympathisch macht sie das, und volksnah. Eine bodenständige Frau, die sich wie jede andere auch, ein paar außergewöhnliche Kleider kauft, und sie zu gegebenem Anlass aus dem Schrank holt. Bemerkenswert auch, dass Frau Merkel ihre Figur seit drei Jahren zu halten scheint.

In bester Gesellschaft

Auch andere prominente Frauen stehen mit beiden Beinen im Leben und kombinieren alte Kleider neu. Dazu gehören die First Lady der USA, Michelle Obama, und unsere deutsche First Lady Bettina Wulff.

Michelle Obama, die bereits als Stilikone gehandelt wird, macht vor, dass Lieblingsstücke auch mehrmals getragen werden dürfen. Damit erreicht sie Millionen Frauen, die nicht über die Mittel verfügen, sich permanent neu einzukleiden. Die Sympathien gleich mehrerer Generationen sind ihr sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.