Benefiz-Konzert

Diese Stars rockten für die "Sandy"-Opfer

Diese Stars rockten für die "Sandy"-Opfer
1 von 19
Wohl die Sensation des Abends: Dave Grohl, Krist Novoselic und Tour-Gitarrist Pat Smear (einstmals "Nirvana") standen zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder zusammen auf der Bühne. Den verstorbenen Kurt Cobain ersetzte Ex-"Beatle" Paul McCartney, dessen Hit  "American Woman das Quartett rockig wie nie zum Besten brachte.
Diese Stars rockten für die "Sandy"-Opfer
2 von 19
"The Boss" Bruce Springsteen und Bon Jovi
Diese Stars rockten für die "Sandy"-Opfer
3 von 19
Roger Waters von Pink Floyd
Diese Stars rockten für die "Sandy"-Opfer
4 von 19
Die Rolling Stones mit...
Diese Stars rockten für die "Sandy"-Opfer
5 von 19
... Keith Richards und Mick Jagger natürlich
Diese Stars rockten für die "Sandy"-Opfer
6 von 19
Gitarrengott "Slowhand" Eric Clapton
Diese Stars rockten für die "Sandy"-Opfer
7 von 19
Auch die Alt-Rocker von "The Who" gaben sich die Ehre
Diese Stars rockten für die "Sandy"-Opfer
8 von 19
Lebende Rock-Legende: Billy Joel
Diese Stars rockten für die "Sandy"-Opfer
9 von 19
Diese Stars rockten für die "Sandy"-Opfer

New York - Dutzende Weltstars haben in New York für die Opfer des Wirbelsturms „Sandy“ gesungen. Hunderte Millionen Menschen verfolgten das Benefizkonzert live, im TV oder im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.