Promibonus ausgenutzt

Dieser Star muss nach Unfall keinen Schadensersatz zahlen

+
Der Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson.

Boston - Hollywoodstar müsste man sein. Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson ist nach einem Verkehrsunfall größerer Ärger erspart geblieben.

"Hier ist eine lustige Geschichte für euren Wochenstart", schrieb Johnson am Montag (Ortszeit) auf Instagram und schilderte, wie er zunächst einem parkenden Truck den Seitenspiegel abrasierte. Dessen Eigentümer habe es anschließend aber abgelehnt, den Schaden ersetzt zu bekommen, nachdem er Johnson erkannt habe.

Auf Instagram postete der dankbare Actionstar ein Foto von sich, dem Autobesitzer und dem kaputten Spiegel. Dem Promiportal „TMZ“ bestätigte der Mann das überraschende Aufeinandertreffen mit dem Schauspieler und betonte, er glaube an gutes Karma und habe den Schaden selbst repariert. Nach Informationen des „Boston Globe“ ereignete sich der Vorfall bereits vor einem Monat, als Johnson im US-Staat Massachusetts auf dem Weg zum Dreh von „Central Intelligence“ war, einer Actionkomödie, in der auch Kevin Hart mitspielt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.