Emotionaler Superstar

Dieses Geschenk rührt Lady Gaga zu Tränen

+
Lady Gaga ist momentan auf Werbetour für ihr neues Album „Joanne“. 

Tokio - Einen Superstar wie Lady Gaga bringt so schnell nichts aus der Fassung - könnte man meinen. Doch jetzt hat die Sängerin das Gegenteil bewiesen: Sie freute sich so sehr über ein Geschenk, dass sie weinen musste. 

Ein geschenkter Kimono hat Lady Gaga in Tokio zum Weinen gebracht. Der US-Popstar bekam am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in der japanischen Hauptstadt einen Haori geschenkt - eine Art Kimono-Überjacke. "Er ist so wunderschön", sagte die Künstlerin und wischte sich Tränen aus den Augen. Und sie probierte ihr neues Kleidungsstück gleich an - dabei bedacht, ihren großen rosa Hut nicht vom Kopf zu fegen. 

Lady Gaga ist derzeit auf einer Werbetour für ihr neues Album "Joanne". Sie kündigte an, dass sie auf ihrem Zwischenstopp in Japan ihre neu erworbenen Fahrkünste ausprobieren wolle. "Ich denke, ich möchte gern durch ganz Tokio fahren", sagte sie. 

Die 30-Jährige besitzt nach eigenen Angaben sechs Autos, erst in diesem Jahr aber machte sie ihren Führerschein. Allerdings scheint die Sängerin noch keine geübte Fahrerin zu sein: In der vergangenen Woche verängstigte sie beim "Carpool Karaoke" Gastgeber James Corden, der neben ihr auf dem Beifahrersitz saß.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.