Nach DSDS-Finale 

Dieter Bohlen macht Pause: Das ist der Grund für seine Karriere-Auszeit

+
Dieter Bohlen macht Pause: Das ist der Grund für seine Karriere-Auszeit (Archivfoto).

Pop-Titan Dieter Bohlen macht offiziell Schluss. Nachdem Finale von „Deutschland sucht den Superstar“ jedenfalls. Warum der 64-Jährige so plötzlich aussteigt, hat einen Grund.

Tötensen - Pop-Titan Dieter Bohlen hat nach über 30 Jahren im Showgeschäft angekündigt, dass er sich eine Auszeit nehmen will. Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll die Karriere-Pause des 64-Jährigen schon Anfang Mai beginnen, nachdem das Finale der diesjährigen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ gelaufen ist. 

Die überraschende Nachricht hat einen bestimmten Grund. „Meine Familie musste in den letzten Jahren stark unter meinem Job leiden. Ich möchte mir jetzt mehr Zeit für sie nehmen. Ich will endlich mal, nach gefühlten 1000 Jahren, einen Sommer haben, in dem ich ganz abschalten kann“, erklärte Bohlen der Bild.

Dieter Bohlen hat klare Vorstellungen für seine Auszeit

Dieter Bohlen (64, seine Freundin Carina zeigt sich im Bikini, wie extratipp.com* berichtet.) ist seit 2006 mit der 31 Jahre jüngeren Carina Walz (33) liiert. Die beiden sind Eltern von der siebenjährigen Tochter Amelie und dem fünfjährigen Max. Bohlen ist Vater von sechs Kindern: der Musikproduzent hat noch drei weitere Kinder mit seiner Ex-Frau Erika Sauerland und ein weiteres Kind mit Ex-Freundin Estefania Küster

Seine Auszeit will Bohlen also nutzen, um mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Außerdem verriet er Bild die konkrete Vorstellung von seinem Sommer: „Handy aus, im Boot um Menorca, Mallorca, Ibiza und nicht immer diese nervigen Anrufe. Ich möchte mal nichts machen und in den Himmel gucken, ohne zu denken: Ich muss noch einen Titel schreiben.“ Zudem will der 64-Jährige mehr für seinen Körper tun. Er treibe nun fünfmal die Woche je zweieinhalb Stunden Sport und habe auch schon seine Ernährung umgestellt. 

Hallo Instagram #dieterbohlen

Ein Beitrag geteilt von Dieter Bohlen (@dieterbohlen) am

Pop-Titan beendete Zusammenarbeit mit Andrea Berg und Vanessa Mai 

Es gab bereits einige Hinweise darauf, dass der DSDS-Juror es karrieretechnisch etwas ruhiger angehen lassen will. Im März beendete Bohlen die Zusammenarbeit mit Schlagersängerin Andrea Berg, nachdem er die letzten vier Alben der Sängerin produziert hatte. 

Im April wurde bekannt, dass Dieter Bohlen auch die Zusammenarbeit mit Schlagersternchen Vanessa Mai beendet hat. Zwischen den beiden soll es Streit gegeben haben, in welche musikalische Richtung sich die 25-Jährige entwickeln solle. Bohlen hatte das zweite Solo-Album von Mai produziert und sie als Jurorin zu „Deutschland sucht den Superstar“ geholt. 

Dieter Bohlen überrascht bei aktueller DSDS-Staffel

Bei der diesjährigen DSDS-Staffel gibt es auch ein Novum: Der Sieger wird anders als bisher nicht mehr von Dieter Bohlen produziert werden. Auffällig war in dieser Staffel schon, dass zwischen Bohlen und seine Jury-Kollegen ein schroffer Umgangston herrscht

Lesen Sie auch: 

„Da kotzen die Leute“: Dieter Bohlen geht Kandidatin Emilija Mihailova an

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.