Dieter Kosslick macht spezielle Berlinale-Diät

+
Berlinale-Chef Dieter Kosslick bereitet sich intensiv auf die 64. Filmfestspiele in Berlin vor. Foto: Jens Kalaene

Berlin (dpa) - Berlinale-Direktor Dieter Kosslick (66) bereitet sich mit viel Bewegung und einer speziellen Diät auf das am 5. Februar startende Filmfestival vor. "Keine Kohlenhydrate, außer Reis", lautet sein Fitness-Rezept für die elftägigen Berliner Filmfestspiele.

"Außerdem laufe ich jeden Morgen eine halbe Stunde durch den Berliner Tiergarten, egal, wie kalt es ist", sagte Kosslick der Deutschen Presse-Agentur. "Aber Laufen auf Schwäbisch: das heißt gehen, nicht rennen", so der gebürtige Pforzheimer.

"Ein paar Tage vor Festivalstart beziehe ich dann ein Zimmer in einem Hotel am Potsdamer Platz - mit Blick auf den roten Teppich vor dem Berlinale-Palast." Zur 65. Berlinale werden vom 5. bis 15. Februar Stars wie Nicole Kidman, Robert Pattinson, Juliette Binoche, James Franco, Ian McKellen, Cate Blanchett, Natalie Portman und Charlotte Rampling erwartet.

Homepage Berlinale

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.