40 Pfund Gage für den kleinen Harry Potter

Los Angeles - Der 20 Monate alte Toby Papworth verkörperte Harry Potter als Säugling für den letzten Teil der Erfolgsreihe. Eigentlich ein toller Job - seine Gage ließ allerdings zu wünschen übrig.

Dieses Baby ist weltweit bekannt: Toby Papworth spielte Harry Potter als Säugling. Wie thesun.co.uk berichtet, lässt seine Gage allerdings zu wünschen übrig. 40 Pfund soll die Familie für Tobys Filmauftritt bekommen haben.

Obwohl das Baby international im Trailer zu "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2" zu sehen ist, musste seine eigene Mutter sogar das Kinoticket selbst bezahlen, um die Szenen mit ihrem Sohn sehen zu können.

"Ich traute meinen Augen nicht, als ich den Scheck (über die Gage) sah", sagte Mutter Ashley. Die Verantwortlichen hätten ihr versprochen, mehr für den kleinen Star rauszuholen.

Nachdem Toby von einer Agentur entdeckt worden war, reiste Ashley mit ihm zum Filmset von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2". Er hatte eine eigene Umkleide, als Aufsichtsperson bekam seine Mutter immerhin 90 Pfund. Make-Up Artists haben den Kleinen professionell geschminkt, bis hin zur berühmten Blitznarbe.

Harry Potter: Fan-Hysterie bei Premiere

Abschied von Harry Potter: Premiere des letzten Films

Ashley berichtete thesun.co.uk: "Ich muste Toby dazu bringen, in bestimmte Richtungen zu schauen. Seine liebsten Spielsachen sollten ihn dabei locken." Toby sei einer von zwei gefilmten Babys gewesen sein. Ashley habe nicht gewusst, dass ihr Sohn schließlich ausgewählt wurde. Dann sah sie Toby im Trailer und ihr wurde klar, dass man ihren Sohn nun auf der ganzen Welt im Kino sehen werde.

Im Film ist er dann in einem Rückblick zu sehen: Harry Potters Eltern versuchen, ihren Sohn vor Lord Voldemort zu retten. Letztendlich werden die beiden jedoch getötet. Der Säugling bleibt allein zurück.

Bei so viel Rummel um ihren kleinen Sohn ist es verständlich, dass Ashley 40 Pfund Gage zu wenig ist. Warner Bros hingegen weist jegliche Schuld von sich. Gagen würden von einem externen Unternehmen ausgezahlt.

sm

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.