Keine Chance für Fake-Vorwürfe

Dolly Parton: "Meine Brüste sind unecht, aber..."

+
"Es kostet viel Geld, so billig auszusehen": Ein Lieblingsspruch von Country-Legende Dolly Parton.

London - Was ist echt an der tätowierten, schönheitsoperierten und oft stark geschminkten Country-Legende Dolly Parton? Zumindest Playback-Vorwürfe lässt sie nicht auf sich sitzen.

Die US-amerikanische Country-Legende Dolly Parton hat sich gegen Vorwürfe zur Wehr gesetzt, bei ihrem Auftritt beim Musikfestival im englischen Glastonbury Playback gesungen zu haben. „Mein Brüste sind nicht echt, meine Haare sind nicht echt - aber was echt ist, sind meine Stimme und mein Herz“, sagte die Amerikanerin der britischen Zeitung „The Sun“. Der Live-Auftritt der 68-Jährigen war einer der Höhepunkte von Glastonbury 2014 am vergangenen Wochenende und hatte um die 100 000 Zuschauer angezogen. Zahlreiche Fans hatten sich enttäuscht gezeigt, weil sie anhand der Fernsehbilder zu erkennen glaubten, dass der Gesang nur gespielt sei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.