New Yorker Polizei

Verliebte Doris Dörrie musste fast ins Gefängnis

+
Doris Dörrie musste der Liebe wegen fast ins Gefängnis.

München - Regisseurin Doris Dörrie ("Kirschblüten - Hanami") wäre der Liebe wegen einmal fast im Gefängnis gelandet. Lesen Sie, warum ihr Liebesbeweis in New York so riskant war.

Regisseurin Doris Dörrie wäre der Liebe wegen einmal fast im Gefängnis gelandet. Sie sei damals einem jungen Mann, in den sie unsterblich verliebt gewesen sei, von Kalifornien nach New York gefolgt, sagte Dörrie dem Magazin der "Süddeutschen Zeitung". Da ihr Schwarm noch bei seinen Eltern wohnte, habe sie sich eine WG gesucht - und sei unwissentlich mitten in einem Drogennest gelandet.

In der WG habe ein Mann mit sieben Frauen gewohnt, es hätten dort Briefwaagen gestanden, und nachts seien viele Menschen ein und aus gegangen. "Eines Nachts kam die Polizei und nahm alle fest. Außer mir", erinnerte sich Dörrie. "Der Polizist glaubte mir, dass ich von den Drogengeschäften der Bande keine Ahnung gehabt hatte."

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.