Es hätte auch ein Kleinkind sein können

Schröder-Köpf: Empört über Hunde-Attacke

+
Der Hund von Doris Schröder-Köpf wurde von einem Kampfhund angegriffen.

Hannover - Doris Schröder-Köpf ist schockiert: Ihr Border-Terrier wurde von einem Kampfhund angegriffen. Besonders die Tatsache, dass es auch ein kleines Kind hätte erwischen können, verärgert sie.

Eine Kampfhund-Attacke auf ihren Border-Terrier „Holly“ empört Doris Schröder-Köpf. „Das hat mich getroffen bis ins Mark - es hätte ja auch eins der vielen Kleinkinder von diesem Hund angefallen werden können“, sagte die Frau von Altkanzler Gerhard Schröder am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die 51-Jährige ihrem Ärger auf Facebook Luft gemacht, worüber die „Bild“-Zeitung berichtete.

Die Attacke hatte sich am Samstag ereignet, als die Politikerin mit ihrer 13-jährigen Tochter und „Holly“ in Hannover einkaufen gehen wollte. „Der Hund ist dann wie ein Pfeil zwischen den fahrenden Autos über die Straße gerast, hat sich bei Holly in den Hals verbissen und sie geschüttelt wie ein Kaninchen“, sagte Schröder-Köpf, die für die SPD im niedersächsischen Landtag sitzt.

Der Hundebesitzer habe wenig später kommentarlos sein Tier weggerissen, geschlagen und getreten, während seine Begleiterin unbeteiligt auf ihrem Handy tippte. Für Schröder-Köpf hat sich der Kampfhund-Besitzers damit „so ähnlich wie bei einer Fahrerflucht““ verhalten. Sie hoffe auf eine Entschuldigung. Deutschlands einstigem „First dog“ („Bild“) geht es dank Antibiotika nun besser, so Schröder-Köpf. „Er hatte Glück, dass die Halsschlagader nicht durchgebissen wurde.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.