Bildungsbewusste Gangsta

Hip-Hopper spenden Millionen für neue Schule

+
Dr. Dre ist Bildung wichtig

Los Angeles - Dr. Dre alias Andre Young und Jimmy Iovine sind nicht nur im Tonstudio ein gutes Team, zusammen beweisen die beiden bedeutenden Hip-Hop-Produzenten auch Großmut.

Ein neues Institut an der Uni von Südkalifornien entsteht dank ihrer Spende. Die beiden haben gemeinsam 70 Millionen Dollar für die Gründung der Jimmy Iovine und Andre Young-Akademie für Kunst, Technologie und Innovation lockergemacht. Das Institut soll ab Herbst 2014 einen vierjährigen Studiengang für Studenten anbieten, deren Interessen von Marketing über Computerwissenschaften bis zum Grafikdesign reicht, wie die Universität am späten Dienstagabend (Ortszeit) mitteilte.

Dr. Dre wurde als Rapper, Produzent und Entdecker von Hip-Hop-Stars wie Eminem und Fifty Cent bekannt. Iovine ist Mitgründer des legendären Gangsta-Rap-Labels Interscope Records und hat in der Vergangenheit auch musikalisch mit Dr. Dre zusammengearbeitet.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.