Drews möchte Tochter die "Hölle" ersparen

Stolzer Papa: Schlagersänger Jürgen Drews küsst Töchterchen Joelina (15), die mit Elektropop á la Lady Gaga Musikkarriere machen will.

Berlin - Joelina (15), die Tochter von Schlagerstar Jürgen Drews, möchte “ohne Papa“ eine erfolgreiche Popsängerin werden.

“Schlager, das ist gar nicht das, was ich machen möchte“, sagte sie am Samstag der Nachrichtenagentur dpa. Die 15-Jährige nennt Lady Gaga, Christina Aguilera und vor allem Michael Jackson als musikalische Vorbilder. Ein Auftritt mit ihrem Vater (“Ein Bett im Kornfeld“) komme “absolut nicht infrage“, um bei der Musik nicht mit ihm zu sehr in Verbindung gebracht zu werden.

Sie sind Freunde: Prominente Eltern-Kind-Paare

Sie sind Freunde: Prominente Eltern-Kind-Paare

Darum wurde ihr erster Song vorerst nur in den USA vorgestellt. Vater Drews sagte laut der Bild-Zeitung: "Von dem Moment an, als ich Schlager gesungen habe, war ich nur noch „der Schlager-Fuzzi“. Ich bin in diesem Land durch die Hölle gegangen, das möchte ich Joelina ersparen." Joelinas Karriere-Traum unterstütze er trotzdem, so Drews, obwohl die Chance, mit Musik Geld zu verdienen, "bei 0,5 Prozent" liege.

In der Nacht zum Sonntag feierte die Tochter von Jürgen Drews (65) und seiner Frau Ramona (37) vor den etwa 1200 Gästen des Berliner Presseballs ihr Deutschland-Debüt. Der Vater sagte danach: “Ich bin begeistert!“. Joelinas cremefarben-goldenes Abendkleid hatte der exzentrische Berliner Modemacher Harald Glööckler beigesteuert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.