Daniel Hartwich und Sonja Zietlow über das RTL-Dschungelcamp

Interview: Daniel Hartwich und Sonja Zietlow über das RTL-Dschungelcamp

Kuckuck: Es geht wieder los mit „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ Daniel Hartwich ist der neue Moderator an der Seite von Sonja Zietlow. Foto: rtl

Daniel Hartwich ist der Nachfolger von Dirk Bach. Ob das gut geht? Am morgigen Freitag bittet RTL ins Dschungelcamp. Diesmal unter erschwerten Bedingungen, denn es ist das Jahr eins nach dem Tod von Dirk Bach.

Für ihn ist Daniel Hartwich (34) an die Seite von Sonja Zietlow (44) aufgerückt. Im Interview plaudert das neue Moderatoren-Gespann darüber, wie es dazu kam und wie nun alles werden soll.

Kennen Sie sich eigentlich?

Sonja Zietlow: Gar nicht. Naja, aus dem Fernsehen. Und einmal sind wir uns auch im Dschungel über den Weg gelaufen. Da war er noch ein kleines Dickerchen.

Sie waren die Hauptmoderatorin, und er machte nur so eine Art Wochen-Nachlese. Da haben Sie ihn wahrscheinlich noch gar nicht richtig wahrgenommen?

Zietlow: Genau, ich bin wortlos an ihm vorbeigegangen.

Daniel Hartwich: Das stimmt nicht ganz. Du bist an mir vorbei und hast gesagt: „Die Hose hab ich auch, allerdings ein paar Nummern kleiner.“  

Der optische Gegensatz ist weg. Das könnte ein Problem werden.

Zietlow: Es ist in der Tat so, dass ich ihm gesagt habe: „Wir müssen aufpassen, wenn wir etwas nicht so Nettes sagen, das kommt dann gleich viel böser rüber, als wenn es ein kleiner Dicker sagt.“ Ich könnte mir vorstellen, dass wir nicht ganz so diese Schlagzahl an Boshaftigkeiten auspacken werden.  

Das ist quasi die Gretchenfrage: Könnten Sie sich unter anderen Umständen vorstellen, selbst in das Lager zu gehen?

Hartwich: Nein. Aber wer weiß, wie das Leben so spielt.

Sie haben doch immerhin schon mal Mehlwürmer gegessen.

Hartwich: Ja, mir wurde gesagt, ich muss ganz fest und oft draufbeißen, sonst krabbeln die durch die Speiseröhre zurück in den Mund.  

Werden Sie am Anfang der neuen Staffel über den Tod von Dirk Bach sprechen?

Zietlow: Wir fliegen erst mal runter und entscheiden dann. Wir lassen das auf uns zukommen.

Vielleicht ist es dann aber so, dass Sie weit weg sind in dieser exotischen Kulisse und dann gar nicht mehr so die Verbindung zu den Zuschauern haben, die noch ganz auf Dirk Bach fixiert sind.

Zietlow: Also, das glaube ich eigentlich nicht. Wir sind alle sehr traurig, dass Dirk nicht mehr dabei ist, aber leider müssen wir diese Tatsache akzeptieren. Und ich glaube, dass sich die meisten darauf einlassen werden, dass die Show ohne ihn weitergeht.

Für Sie werden ja sicher viele Erinnerungen zurückkommen.

Zietlow: Jede Brücke wird mich an ihn erinnern. Aber trotzdem weiß ich: Wir können es nicht ändern, wir können nur versuchen, eine schöne Sendung zu machen, auch als Andenken an ihn. (dpa)

Von Christoph Driessen

Fotos: Kakerlaken, Maden und Co.: Diese Stars ziehen ins Dschungelcamp

Kakerlaken, Maden und Co.: Diese Stars ziehen ins Dschungelcamp

Zur Person: Daniel Hartwich

Daniel Hartwich ist am 18. August 1978 in Frankfurt geboren und studierte Germanistik und Politikwissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt. Während und nach seinem Studium war er bei verschiedenen Radiosendern tätig. Er moderierte mehrere Shows bei RTL. Privates über ihn ist nicht bekannt. Sonja Zietlow wurde am 13. Mai 1968 in Bonn geboren.

Sie arbeitete von 1991 bis 1993 als Erste Offizierin im Cockpit einer Boeing 737. Seit Ende der 90er-Jahre moderierte sie mehrere TV-Shows und hatte bei RTL vier Jahre eine Talkshow. Zietlow ist seit 2002 mit dem Fernsehautor Jens Oliver Haas , der Gagschreiber der Show, verheiratet. (kie)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.