"Das macht den Thrill aus"

Küblböck analysiert das Dschungelcamp

+
Daniel Küblböck glaubt zu wissen, warum auch die siebte Staffel des Dschungelcamps ein voller Erfolg ist

Eggenfelden - Ex-DSDS-Star Daniel Küblböck hat den Reiz des Dschungelcamps in einem Blogeintrag analysiert. Er findet: Auch beim Zuschauen kann man von den Kandidaten lernen.

Daniel Küblböck ist ein Dschungel-Veteran. Der heute 24-Jährige war bei der ersten Staffel des RTL-Dschungelcamps dabei und hielt damals fast bis zum Schluss durch. Als Drittplatzierter flog er schließlich wieder nach Hause. Wenn Küblböck anlässlich des erneuten Quotenerfolgs die Trash-Show in seinem Blog analysiert, weiß er also, von was er spricht - sowohl aus der Sicht eines Dschungelcampers als auch aus der des Zuschauers.

Er findet, dass das Dschungelcamp mit der siebten Staffel inzwischen „in der Mitte der Gesellschaft“ angekommen ist. Für viele sei das Format inzwischen sogar "Kult". Dafür gibt es Küblböck zufolge auch eine ganz einfache Erklärung: "Ich denke, die gruppendynamischen Prozesse, die dort stattfinden, sind total interessant und stehen im Fokus des Zuschauerinteresses. Die Leute im Camp haben keine Rückzugsmöglichkeit. Und zu sehen, wie der einzelne mit dieser Situation umgeht, macht, denke ich, einen großen Teil des Thrills der Sendung aus.", erklärt der Ex-DSDS-Star seine Theorie.

Feurige Dschungelprüfung, Ohrfeige für Joey und viele Tränen

Sonja Zietlow, Daniel Hartwich und Dr. Bob erklären Georgina, Patrick und Allegra die Dschungelprüfung mit dem Titel "Abgebrannt". © RTL
Die drei Stars dürfen bei dieser Feuertaufe einen heißen und nassen Parcours absolvieren. Nacheinander müssen sie von einem Steg am Ufer des Sees zu einer Plattform im See schwimmen. © RTL
Dort gilt es, einen der dort platzierten Sterne zu greifen und am anderen Ende, über eine Feuerwand hinweg, wieder ins Wasser zu springen. © RTL
Sobald ein Star aus dem Wasser ist und am anderen Ufer angelangt, darf von der Startplattform aus der nächste Promi zu einer weiteren Runde starten. © RTL
Für die feurige Prüfung wurden Georgina, Patrick und Allegra mit Wasserschuhen, kurzen Baumwoll-Hosen und Baumwoll-Shirts ausgestattet. © RTL
Nachdem die Stars das gegenüberliegende Ufer erreicht haben, müssen sie einen rutschigen Abhang hinaufklettern und den Stern auf die dortige rote Zielstange stecken. © RTL
Bei ihrem actionreichen Parcours dürfen die drei Dschungelcamper keinen Stern an einen anderen Star weitergeben. Wer sich einen Stern holt, muss ihn auf die Zielstange stecken. © RTL
Es ist außerdem verboten, sich außerhalb oder am Rand der glitschigen Plane nach oben zu krabbeln oder sich dort hochzuziehen. © RTL
Die Stars dürfen sich aber gegenseitig helfen, um den Abhang hinaufzukommen. Darauf ist vor allem Allegra angewiesen, deren Kondition einfach nicht ausreicht. © RTL
Elf Sterne können insgesamt erspielt werden. Dafür haben Georgina, Patrick und Allegra zehn Minuten Zeit. © RTL
Am Ende der Dschungelprüfung sind neun Sterne auf der Stange. Doch Daniel Hartwich hat schlechte Nachrichten für die Stars: "Einen Stern müssen wir euch abziehen, weil die Zeit bereits vorbei war. Und es kommt noch schlimmer. Wir müssen euch leider noch einen Stern abziehen, weil ihr euch leider zu häufig am Rand der Plane hochgezogen habt. Sieben Sterne habt ihr demnach.“ © RTL
Joey hat keine Lust mehr. Er fühlt sich schlecht und trägt sich mit dem Gedanken, das Camp vorzeitig zu verlassen. © RTL
Silva rät ihm, zu bleiben: „Du musst das jetzt durchziehen. Morgen geht es dir wieder besser! Ich schwöre es dir. Du musst dich durchbeißen. Jetzt musst du Charakter zeigen!“ © RTL
Joey ist vor allem deshalb so deprimiert, weil er Verstopfung und deshalb Bauchschmerzen hat. Außerdem fühlt er sich nicht mehr wohl in seiner Haut, weil er immer mehr abmagert. © RTL
Aufmunternd schlägt Silva dem Dschungel-Küken auf die Wangen. Ganz schön fest sogar. Joey ist verdutzt, kann aber darüber grinsen. © RTL
Mit Engelszungen reden Silva und Claudette auf Joey ein, sich seine Entscheidung noch einmal gut zu überlegen. © RTL
„Ach Quatsch, das hast du sofort wieder drauf“, beruhigt Claudelle Joey bezüglich seines Gewichts. Der 19-Jährige hat Angst, inzwischen so dünn zu sein, dass ihm seine Klamotten nicht mehr passen. © RTL
Claudelle fragt Joey und Silva: „Ist es eigentlich nicht unsexy, wenn eine Frau so Grimassen zieht, wie ich immer?“ und demonstriert sogleich eine Fratze. © RTL
Auch Silva verzieht sein Gesicht derart bizarr, dass Joey schließlich wieder lachen kann. © RTL
Joey ist sogar schon wieder zu Scherzen aufgelegt. „Was ist, wenn ich heute Nacht davon träume?“, kommentiert er die Grimassen. © RTL
Patrick scheint seinen Campbewohnern immer ihr Intimstes entlocken zu können. Beim Plaudern mit Fiona auf der Liege stellt er eine Vermutung an, nichtsahnend was er damit auslöst: „Ich habe irgendwie bei dir das Gefühl, dass dir extrem viel Verantwortung in die Lebensbahn geschossen wurde - zu früh!“ © RTL
Fiona beginnt von ihrer Kindheit zu erzählen, vom Vater, der die Familie verlassen hat, von der Mutter die immerzu krank ist und von den Geldsorgen. Schließlich kann sie ihre Tränen nicht mehr zurückhalten und heult los. © RTL
Fiona, Silva und die anderen Streiten sich am Nachmittag darüber, wer welche Nachtschicht übernimmt. © RTL
Fionas aufopferungsvolles Angebot, sie werde die unbeliebteste Schicht übernehmen, treibt vor allem Iris auf die Palme. © RTL
Olivia und Iris holen dann noch mal zum Lästerrundumschlag aus. © RTL
Georgina bricht zu guter Letzt noch einen Streit über das Essen vom Zaun. © RTL

Ein weiterer Grund für den Erfolg des Dschungelcamps sei, dass es RTL immer wieder gelinge, "eine sehr spezielle Mischung von Charakteren zu präsentieren". "In komprimierter Form sehen wir, wie Menschen zueinander finden, Zweckbündnisse bilden oder sich anfreunden, Konflikte austragen. Wer wirkt echt, wer ist authentisch, wer stellt sich wie dar", analysiert Küblböck fachmännisch die Dynamik der als Ekel-TV verpönten Sendung. Das Fazit des Self-Made-Millionärs: "Irgendwie ist die Sendung doch auch ein interessantes Lehrstück."

Eine Medienforscherin erklärt: Darum schauen wir das Dschungelcamp

Update vom 9. September 2018: Daniel Küblböck wird vermisst. Der Sänger ist vermutlich bei einer Kreuzfahrt von Bord gestürtz. Das bestätigte die Reederei, nachdem er an Bord des Schiffes nicht mehr aufzufinden war.

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.