Dschungelcamp: Wieder neuer Rekord

Berlin - Die deutschen TV-Zuschauer lieben das Treiben der C- und D-Promis im australischen Busch. Jetzt hat das RTL-Dschungelcamp “Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ erneut einen Rekord aufgestellt.

Lesen Sie auch:

Sarah verweigert Dschungelprüfung: Geht sie jetzt?

Darum lieben die Deutschen das Dschungelcamp

Am Donnerstagabend interessierten sich nach Senderangaben ab 22.15 Uhr 7,16 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 29,3 Prozent) für die mehr oder minder prominenten Gäste im australischen Urwald. Dieser Wert bedeutete zwar nicht die bisher gemessene Spitze - aber 41,9 Prozent Marktanteil in der für die Privatsender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer hat RTL mit dieser Show noch nie erreicht.

Dschungelcamp: Das sind die 11 Kandidaten 2011

Die jüngste der Jacob Sisters, Eva Jacob (67, rechts), stellt sich den Herausforderungen des Dschungels. © dpa
Sänger Jay Khan (hier mir Model Lena Gerke) wird im Dschungel sicher keinen so schicken Anzug tragen. © dpa
Schauspielerin Katy Karrenbauer (48) hat schon bewiesen, dass sie hart im Nehmen istl © dpa
Model Sarah Knappik (24) muss erst noch beweisen, wie hart sie drauf ist. © dpa
Alt-Kommunarde Rainer Langhans ist mit seinen 70 Jahren der älteste Bewohner des Dschungelcamps. © dpa
Sexy! Schwimmer Thomas Rupprath (33) ist sogar Weltmeister in seiner Disziplin. © dpa
Model Gitta Saxx (45) will gewinnen. © dpa
Schauspieler Mathieu Carrière (60) ist altersmäßig die Nummer drei nach Langhans und Eva Jacob. © dpa
Moderator Peer Kusmagk (35) kennen wir aus dem Frühstücksfernsehen. © dpa
Wedding-Planner Frank Matthée (42) plante die Hochzeit von Marc Terenzi und Sarah Connor live im TV. Im Dschungelcamp werden die Dinge weniger vorhersehbar sein. © dpa
Bro'sis-Sängerin Indira will's wissen. © dpa

Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holtmich hier raus!“ im Special bei RTL.de

Bis vor Beginn des Dschungelcamps verbuchte noch das ZDF mit knappem Vorsprung vor RTL den besten Abendverlauf. Bereits um 18.30 schalteten 5,11 Millionen Zuschauer (19,0 Prozent) das Handball-WM- Spiel zwischen Deutschland und Tunesien ein, in dem sich die deutsche Mannschaft mit einem 36:26 für die Hauptrunde beim Turnier in Schweden qualifizierte. Die Serie “Der Bergdoktor“ mit Hans Sigl erreichte ab 20.15 Uhr 4,99 Millionen Menschen (15,0 Prozent). Dahinter platzierte sich RTL mit der Actionserie “Alarm für Cobra 11“ mit 4,84 Millionen Zuschauern (14,6 Prozent). Den ARD-Film “Alles was recht ist - Sein oder Nichtsein“ verfolgten 4,46 Millionen Menschen (13,5 Prozent), die Vox-Komödie “Das Schwiegermonster“ 3,65 Millionen (9,4 Prozent), das Sat.1-Kostümdrama “Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders“ 2,32 Millionen (7,8 Prozent), die Kabel-1- Krimiserie “Navy CIS“ 1,64 Millionen (4,9 Prozent), die RTL-II- Krimiserie “Law & Order: New York“ 1,31 Millionen (3,9 Prozent) und die ProSieben-Sendung “Fashion & Fame - Design your dream“ 1,15 Millionen (3,5 Prozent).

In der Monatswertung Januar konnte Marktführer und Vorjahressieger RTL seinen Vorsprung weiter ausbauen: Der Privatsender führt mit 14,2 Prozent vor dem ZDF und der ARD, die beide auf 12,7 Prozent kommen. Sat.1 (9,7 Prozent), ProSieben (5,9 Prozent) und Vox (5,4 Prozent) folgen mit etwas mehr Abstand. Dahinter liegen Kabel eins (4,1), RTL II (3,6) und Super RTL (2,2). In der jüngeren Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) führt RTL mit großem Abstand (19,6 Prozent) vor ProSieben (11,0) und Sat.1 (10,5).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.