Dschungelcamperin erfüllt sich Mädchentraum

Helena Fürst kommt zum Wiener Opernball

+
Aus dem Dschungel nach Wien: Helena Fürst.

Wien - Vom Dschungelcamp in den Ballsaal: Die streitlustige TV-Anwältin Helena Fürst (41) ist am Donnerstag als Gast auf dem Wiener Opernball angekündigt.

Die Dschungelcamp-Bewohnerin besucht ebenso wie die französische Filmlegende Alain Delon (80) auf Einladung der Society-Familie Wess das Fest. "Das war schon immer ein Mädchentraum von mir", ließ Fürst im Vorfeld wissen. Vor ihrem Einzug in das Opernhaus ist ein Champagner-Empfang in einem Luxus-Hotel geplant. Zu späterer Stunde soll in einem Club noch Party gemacht werden.

Fürst flog einen Tag vor dem Dschungelcamp-Finale aus der RTL-Show. Dort machte sie vor allem mit Streitereien auf sich aufmerksam. Fürst reist mit ihrer Tochter und ihrer Mutter nach Wien.

Der österreichische Baumeister Richard Lugner (83) kommt mit US-Schauspielerin Brooke Shields zum Ball. Lugners deutsche Frau Cathy (26) wird vom niederländischen Rapper Mr. Probz begleitet.

Brooke Shields ist Stargast auf dem Wiener Opernball

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.