Bahnhof gekauft in Leipzig

Dschungelkönigin plant ganz spezielle Pension

+
RTL-Dschungelkönigin Melanie Müller.

Leipzig - Die RTL-Dschungelkönigin Melanie Müller hat sich einen stillgelegten Leipziger Bahnhof gekauft. „Im kommenden Jahr ziehen wir ein.“ Das Erotik-Model hat ganz spezielle Pläne.

Das sagte die 26-Jährige der „Bild“-Zeitung (Samstag). Das Erotik-Model und ihr Lebensgefährte wollen an der maroden Station von 1884 viel selbst sanieren. Laut Bericht sollen auch zehn Gäste in Müllers umfunktionierten Bahnhof im Stadtteil Wahren nächtigen können: Nach Vorbild des Dschungelcamps plant Müller eine Pension mit Schlafnischen, Lianen und Campduschen. Die gebürtige Sächsin hatte Anfang 2014 die RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ gewonnen.

News, Infos und Hintergründe zum Dschungelcamp finden Sie auf der Themenseite bei tz.de.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.