DSDS-Gewinner Mehrzad: Stichelei gegen Menowin

+
DSDS-Gewinner Mehrzad Marashi versetzt Menowin Fröhlich mit seiner neuesten Aktion einen Schlag ins Gesicht.

Köln - DSDS-Gewinner Mehrzad Marashi versetzt Menowin Fröhlich mit seiner neuesten Aktion einen Schlag ins Gesicht. Er singt zusammen mit Mark Medlock den gemeinsamen Song aus dem Finale.

Lesen Sie dazu auch:

Menowin und Sido sind verwandt

Menowin: "Mehrzad ist jederzeit austauschbar!"

Mehrzad Marashi (29) hat sich im Wettstreit mit dem DSDS-Zweiten Menowin Fröhlich Unterstützung geholt. Zusammen mit Mark Medlock, dem Gewinner der 3. Staffel, hat er eine Cover-Version des 1992er-Sommerhits „Sweat (A La La La La Long)“ aufgenommen, berichtet der schweizer Onlinedienst Blick.ch.

Beim Finale hatte er den Song noch gemeinsam mit seinem Mitstreiter Menowin Fröhlich (22) gesungen. Der sorgte in letzter Zeit bei seinem Manager Volker Neumüller und Dieter Bohlen mit seinen Alleingängen zunehmend für Verärgerung.

Doch Mehrzad Marashi und Mark Medlock lassen sich davon nicht ablenken. Um ihren Song bestmöglich in den Charts zu platzieren, singen die beiden DSDS-Stars ihr Duett laut Blick.ch am 23. Mai bei der Sommerausgabe von "Wetten, dass...?" auf Mallorca.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.