Ex-DSDS-Juror Thomas Stein geht zur Konkurrenz

+
Läuft zur Konkurrenz über: Thomas Stein.

Unterföhring - Einst saß er in der Jury der RTL-Show “Deutschland sucht den Superstar“, bald ist er auf ProSieben zu sehen: Thomas Stein bewertet die diesjährigen "Popstars"-Kandidaten. Auch in der Jury:

Musikmanager Thomas Stein urteilt vom Spätsommer an über das Können der diesjährigen “Popstars“-Kandidatinnen. Neben dem 61- Jährigen wird erstmals auch Sängerin Marta Jandová in der Jury der Talentshow vertreten sein. Sie ist Frontfrau der Band "Die Happy" und präsentiert im Digitalsender ZDFneo eine Musikshow. Tänzer Detlef Soost komplettiert das Team - wie schon bei den bisherigen acht Staffeln.

Der genaue Starttermin steht noch nicht fest, wie ein ProSieben- Sprecher am Freitag in Unterföhring bei München sagte. Das Casting für die neunte Runde der Talentshow läuft aber schon seit Mitte April. Diesmal wird unter dem Motto “Girls forever“ eine neue Mädchenband gesucht.

Stein hat bereits Erfahrung als Juror: Zwischen 2002 und 2004 saß er bei den ersten beiden Staffeln von DSDS an der Seite von Dieter Bohlen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.