„Deutschland sucht den Superstar“

DSDS (RTL): Geheimnisvolles Lebenszeichen von Daniel Küblböck - Instagram-Follower rasten völlig aus

Im Hintergrund ist ein Kreuzfahrtschiff und das Meer zu sehen. Vorne steht Daniel Küblböck. Rechts ist das Instagram-Symbol zu sehen.
+
Daniel Küblböck verschwand im Jahr 2018 von einem Kreuzfahrtschiff. Nun tat sich etwas auf seinem Instagram-Profil (nordbuzz.de-Montage).

Ex-DSDS-Kandidat Daniel Küblböck gilt seit September 2018 als verschollen. Jetzt gab es mysteriöse Aktivitäten auf seinem Instagram-Profil. Seine Fans rasten aus.

Hamburg - Die Gerüchte rund um das geheimnisvolle Verschwinden von Ex-DSDS-Kandidat Daniel Küblböck im Jahr 2018 wollen einfach nicht verstummen. Damals soll er während einer Reise von Hamburg nach New York von einem Kreuzfahrtschiff gesprungen und kurz vor Neufundland verschwunden sein. Seine Leiche ist bis heute nicht gefunden worden. Seitdem tauchen immer wieder Vermutungen auf, dass der Dieter Bohlen-Schützling noch lebe und sich einfach nur abgesetzt habe.

Jetzt haben Fans von Daniel Küblböck eine neue Spur. Auf seinem Instagram-Profil kam es nämlich zu mysteriösen Vorfällen, die auf ein Lebenszeichen des Ex-DSDS-Kandidaten hinweisen könnten. //*nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.