DSDS-Stars: Hartz IV gestrichen

+
DSDS-Kandidat Mehrzad

Köln - Dieter Bohlens Superstars wird vom Arbeitsamt Hartz IV gestrichen. Betroffen sind drei Kandidaten.

Publikumsliebling Menowin Fröhlich (22), Schmusesänger Mehrzad (29) und Rocker Helmut (30) kriegen kein Geld mehr vom Amt.

Warum? RTL-Sendersprecherin Anke Eickmeyer: „Wir zahlen unseren Künstlern für die ,DSDS’-Staffel eine Aufwandsentschädigung.“ Nach Informationen der Bild sind das pro Kandidat rund 3000 Euro Grundhonorar für die Motto-Shows, die an diesem Samstag in die zweite Runde gehen.

Diesmal steht Die größten Pop-Hymnen aller Zeiten auf dem Programm:

  • Ines Redjeb singt 'What A Feeling' von Irene Cara
  • Mehrzad Marashi singt 'One' von U2
  • Kim Debkowski singt 'Fame' von Irene Cara
  • Marcel Pluschke singt 'Live Is Life' von Opus
  • Helmut Orosz singt 'It´s My Life' von Bon Jovi
  • Nelson Sangare singt 'What A Wonderful World' von Louis Armstrong
  • Thomas Karaoglan singt 'I´ve Been Lookin For Freedom' von David Hasselhoff
  • Menowin Fröhlich 'We Are The World' von USA For Africa
  • Manuel Hoffmann singt 'Wind Of Change' von The Scorpions

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.