"Anpacker"

Eckart von Hirschhausen springt als Ersthelfer ein

+
Eckart von Hirschhausen hilft, wo er kann. Foto: Jens Büttner

Er ist Mediziner und weiß, was zu tun ist, wenn jemand "umkippt". Schnelligkeit ist in solchen Situationen Trumpf.

München (dpa) - Der Kabarettist und Arzt Eckart von Hirschhausen (49) leistet nach eigenen Worten öfter einmal Erste Hilfe bei seinen Tourneen. "Da sitzen Leute aller Altersgruppen im Saal. Es kommt immer wieder vor, dass jemand umkippt", sagte er im "Focus Online"-Interview.

"Ich packe sofort selbst mit an, wenn ich näher dran bin als die Sanitäter, weil schnelle Hilfe das Wichtigste ist." Er nutze solche Situationen, um die Grundlagen der Wiederbelebung zu erklären.

Einer der größten Glücksmomente seiner Arbeit als Fernsehmoderator sei es gewesen, als sich eine Familie gemeldet habe, um sich zu bedanken für seine ARD-Show "Hirschhausens Quiz des Menschen". "Kurz nachdem ich dort gezeigt hatte, wie jeder die Herzdruckmassage beginnen kann, fiel der Vater der Familie mit Herzinfarkt um, und die Frau und der Sohn haben alles richtig nachgemacht und ihm das Leben gerettet", sagte von Hirschhausen.

Tourdaten

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.