Von einem Royal persönlich

Was für eine Ehre! Ed Sheeran bekommt Orden vom britischen Königshaus verliehen

+
Ed Sheeran erhält Verdienstorden

Der kann sich glücklich schätzen: In Beruf und Liebe läuft bei Ed Sheeran alles perfekt. Jetzt bekam er auch noch einen Orden - das von Prinz Charles höchst persönlich.

London - Der britische Popmusiker Ed Sheeran (26) ist am Donnerstag mit einem Orden des britischen Königshauses ausgezeichnet worden. Er darf sich in Zukunft als Mitglied des „Order of the British Empire“ bezeichnen. Den Orden erhielt Sheeran für sein soziales Engagement und seine Erfolge als Musiker.

Ein Ritter ist Sheeran deswegen aber noch nicht. Nur die ranghöchsten Träger des Ordens dürfen den Titel „Dame“ oder „Sir“ tragen. Insgesamt gibt es fünf Ränge, Sheeran hat den niedrigsten.

Zur Ordensverleihung durch Prinz Charles im Buckingham-Palast in London kam Sheeran in einem engtaillierten dunkelblauen Frack und einer grauen Hose.

Gefreut hat sich Sheeran über die Auszeichnung nach eigenen Angaben vor allem wegen seines verstorbenen Großvaters. Der sei ein „riesiger Royalist“ gewesen und wäre jetzt „ganz schön stolz“.

Von Reportern gefragt, ob er bereit wäre, im Mai bei der Hochzeit von Prinz Harry und seiner Verlobten Meghan Markle zu spielen, sagte Sheeran: „Yeah, warum nicht!“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.