Ehekrise bei Patrick Nuo?

+
Familie Nuo 2008: US-Schauspielerin Molly Schade, die ältere Tochter Elouise und Papi Patrick.

Berlin - Patrick Nuo (28), Schweizer Popstar und Juror der RTL-Show “Deutschland sucht den Superstar“, hat Eheprobleme.

Die “Bild“-Zeitung vom Samstag zitierte den Sänger: “Ja, Molly und ich hatten einen heftigen Streit. Dabei haben wir auch über das Thema Trennung gesprochen. Und wenn nichts mehr geht, ist eine Scheidung das letzte Mittel“. In den nächsten Tagen wolle das Paar klären, wie es weitergeht, schrieb das Blatt.

Nuo ist seit Wochen in Deutschland bei “DSDS“ eingespannt, während seine Frau Molly Schade (27) in Los Angeles als Schauspielerin Fuß zu fassen versucht. In der Zeitung “Bild am Sonntag“ sagte Schade: “Wir haben große Probleme. Ich habe Patrick schon seit fünf Wochen nicht mehr gesehen. Wir reden kaum miteinander. Patrick ruft nur selten an. Meist bin ich es, die zum Telefon greift, weil die Kinder nach Papi fragen.“ Den Ehering habe sie bereits abgelegt.

Das Paar hat zwei Töchter (2 und 4). Nuo sagte über Flirt-Gerüchte mit “DSDS“-Jury-Kollegin Fernanda Brandao (27) der “Bild“: “Da ist ganz sicher nichts dran.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.