"Ehrenstier" für Dieter Hildebrandt

Potsdam/Köln - Der Kabarettist Dieter Hildebrandt erhält 2011 den “Ehrenstier“ für sein Lebenswerk und sein aktuelles Programm “Ich kann doch auch nichts dafür“.

Der inzwischen 83-Jährige genieße als “Grandseigneur“ des politischen Kabaretts höchstes Ansehen, so die Jury. Der mit je 6000 Euro dotierte “Salzburger Stier“ gehört zu den wichtigsten Kabarettpreisen im deutschsprachigen Raum. Er wird von den ARD-Landesrundfunkanstalten sowie dem Österreichischen Rundfunk ORF, dem Schweizer Radio DRS und dem RAI-Sender Bozen vergeben.

Sie übertragen auch die 30. Preisverleihung, die am 20. und 21. Mai 2011 in Potsdam geplant ist, teilten die Veranstalter mit. Weiterer deutscher Gewinner des Internationalen Radio- Kabarettpreises ist das humoristische Multitalent Nils Heinrich. Er zähle zu jener Künstler-Generation, die zwischen Kabarett, Poetry Slam und Comedy nicht mehr unterscheide, so die Jury. In Österreich geht der Preis an die multikulturelle Satire “Cordoba“, in der Schweiz an die Musik-Kabarettistinnen “Knuth und Tucek“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.