Schauspielerin wurde 80 Jahre alt

Eileen Brennan ist tot

+
Eileen Brennan ist tot

Los Angeles - Eileen Brennan ist tot. Die US-Schauspielerin, die für den Oscar nominiert wurde, starb bereits am Sonntag im Alter von 80 Jahren.

Die amerikanische Schauspielerin Eileen Brennan, die als scharfer Hauptmann in der Militärkomödie „Schütze Benjamin“ Furore machte, ist tot. Sie sei bereits am Sonntag im kalifornischen Burbank an Blasenkrebs gestorben, berichtete der US-Sender CNN am Dienstag unter Berufung auf ihr Management. Brennan war 80 Jahre alt.

Nach Bühnen-Rollen in den Musicals „Little Mary Sunshine“ (1959) und „Hello, Dolly!“ (1964) stand sie 1966 neben Dustin Hoffman in dem Streifen „The Star Wagon“ erstmals vor der Filmkamera. Es folgten „Die letzte Vorstellung“ (1971), „Asphalt-Blüten“ (1973) mit Gene Hackman und Al Pacino, „Der Clou“ (1973) mit Paul Newman und Robert Redford und die Star-besetzte Komödie „Eine Leiche zum Dessert“ (1976).

Eine Oscar-Nominierung verdiente sich Brennan 1980 mit ihrer Nebenrolle in „Schütze Benjamin“ als taffe Vorgesetzte einer jungen Soldatin, gespielt von Goldie Hawn. Die zweifache Mutter war auch in zahlreichen Fernsehserien zu sehen. In der Komödie „Miss Undercover 2“ mit Sandra Bullock hatte sie 2005 einen ihrer letzten Filmauftritte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.