Versteigerung

Ein Schlüssel von der Titanic für gut 95 000 Euro

+
Der verrostete Spind-Schlüssel gehörte einem Steward auf der Titanic. Foto: Henry Aldridge and Son

Die Jungfernfahrt des einst größten Passagierschiffes der Welt endete 1912 in einer Katastrophe. Der Spind-Schlüssel eines Stewards erinnert daran.

London (dpa) - Der Spind-Schlüssel eines Stewards der 1912 untergegangenen Titanic ist für 85 000 Pfund (umgerechnet mehr als 95 000 Euro) versteigert worden. Das teilte das Auktionshaus "Henry Aldridge & Son" im südwestenglischen Wiltshire mit.

Der Schlüssel gehörte dem damals 23-jährigen Engländer Sidney Sedunary, der in der Dritten Klasse des Überseedampfers arbeitete. Auf einem Anhänger ist zu lesen, wofür der Schlüssel einst bestimmt war: "Spind 14" und "F Deck" ist darauf zu lesen.

Sedunary konnte nach der Havarie des Schiffes nur noch tot geborgen werden. Der Schlüssel, den er bei sich getragen hatte, wurde seiner Witwe übergeben. Er war bis zu der Versteigerung am Samstag im Familienbesitz.

Die Titanic war am 15. April 1912 nach der Kollision mit einem Eisberg im Nordatlantik gesunken. 1500 Menschen kamen ums Leben. Bei der Versteigerung wechselten nun Hunderte Gegenstände von der Titanic den Besitzer. Dazu gehörten auch Briefe von Besatzungsmitgliedern, die jeweils umgerechnet mehrere zehntausend Euro erzielten.

Auktionshaus Henry Aldridge & Son - Englisch

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.