„Ironic“-Sängerin 

Einbruch bei Alanis Morissette - Zwei Millionen Dollar Beute

+
Alanis Morissette.

New York - Alanis Morissette hat derzeit eine Pechsträhne. Erst betrog die Sängerin (“Ironic“) ihr eigener Manager um Millionen, jetzt erbeuteten Diebe in ihrem Haus Schmuck und andere Wertgegenstände.

Wie die Promi-Website "TMZ" am Dienstag berichtete, seien Einbrecher in Morissettes Haus in Brentwood, einem noblen Viertel in Los Angeles, eingedrungen, als die Sängerin nicht zu Hause gewesen sei, und hätten die Beute im Gesamtwert von zwei Millionen Dollar (1,88 Millionen Euro) aus einem Tresor geholt. Die Polizei bestätigte zunächst lediglich einen Schmuckdiebstahl in Brentwood, ohne den Namen der Sängerin zu nennen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Morissette Ärger in Vermögensdingen hat. Vor knapp zwei Wochen hatte ihr früherer Manager Jonathan Todd Schwartz vor Gericht zugegeben, sich rund 4,8 Millionen Dollar von den Konten der Rocksängerin genommen zu haben. Morissette hatte ihren Ex-Manager im vergangenen Mai verklagt. Nach ihren Angaben kostete er sie durch den Betrug und schlechtes Management insgesamt rund 15 Millionen Dollar. Schwartz droht nun eine mehrjährige Haftstrafe.

Morissettes Vermögen wurde jüngst von mehreren Medien auf 45 Millionen Dollar geschätzt. Die Sängerin hatte insbesondere mit ihrem Album "Jagged Little Pill" aus dem Jahr 1995 einige Hits wie "Ironic" und "You Oughta Know" gelandet. Für das Album bekam sie im Alter von nur 21 Jahren einen Grammy Award.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.