Einladung zum "Sleepover" im Londoner Buchladen

London (dpa) - Nachdem ein Tourist in London stundenlang in einem Buchladen eingesperrt war, lädt der Händler zehn Leseratten zu einer Pyjama-Party in eines seiner Geschäfte ein.

"Das Einzige, worüber ihr euch Sorgen machen müsst, ist, was ihr als nächstes lest. Und ob euch am nächsten Morgen jemand rauslässt... Aber das sollte kein Problem sein, oder?" schrieb der Filial-Buchhändler Waterstones über das "Sleepover" in dem großen Buchladen nahe dem Piccadilly Circus.

Zu dem Marketing-Gag inspiriert hatte den Händler ein Vorfall in der vergangenen Woche: Ein amerikanischer Urlauber hatte in einer Filiale kurz nach Ladenschluss plötzlich im Dunkeln und vor zugesperrten Türen gestanden. Als die Polizei seinen Notruf zunächst nicht erhörte, machte er sein Schicksal über Twitter publik - und wurde gerettet. Um seine zwei einsamen Stunden im Buchladen hatten Twitter-Nutzer den Mann daraufhin beneidet.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.