Einstweilige Verfügung gegen "Traumschiff"-Bestseller

+
Sein Buch "Ein Traum von einem Schiff" gibt es von nun an nur noch mit geschwärzten Passagen: Christoph Maria Herbst.

Frankfurt/Main - Der Verkauf des Bestsellers “Ein Traum von einem Schiff“ von “Stromberg“-Schauspieler Christoph Maria Herbst ist gerichtlich untersagt worden.

“Wir bestätigen, dass es eine Einstweilige Verfügung (...) gibt. Die Auslieferung wurde gestoppt, ein Rückruf der Bücher ist erfolgt“, sagte der Sprecher der Frankfurter S. Fischer Verlage, Martin Spieles, am Freitag in Frankfurt und bestätigte eine entsprechenden Bericht der “Neue Ruhr Zeitung“ (NRZ).

Das Buch ist im zu den S. Fischer Verlagen gehörenden Scherz Verlag erschienen und bisher rund 100 000 Mal verkauft worden. Eine neue Auflage mit eingeschwärzten Textstellen soll vom kommenden Donnerstag (10. Februar 2011) an lieferbar sein. Spieles betonte, der Verlag halte die Einstweilige Verfügung, die am 1. Februar eingegangen war, für nicht berechtigt und werde Rechtsmittel einlegen.

Herbst war im vergangenen Jahr mit dem ZDF-“Traumschiff“ unterwegs und hatte darüber ein Buch geschrieben. Laut NRZ deutete er in dem Buch unter anderem das “MS“ in “MS Deutschland“ als “Mumien-Schlepper“. Welcher Akteur die einstweilige Verfügung beantragt hat und welche Passagen des Buches nun geschwärzt werden müssen, wollte der Verlag nicht sagen.

dpa

Büro-Ekel Stromberg: Seine fiesesten Sprüche

Büro-Ekel Stromberg: Seine fiesesten Sprüche

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.