Elefanten profitieren von Hochzeit im Königshaus

+
Prinz William und Kate Middleton engagieren sich auch für Elefanten

Bangkok - Asiatische Elefanten in Thailand profitieren von der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton im britischen Königshaus. Noch wissen die Tiere nicht, was sich in Zukunft für sie ändern wird.

Prinz William und seine Verlobte Kate Middleton wünschen sich zur Hochzeit anstatt von Geschenken Spenden für ausgewählte Hilfsorganisationen. Darunter ist auch die Zoogesellschaft London, die gemeinsam mit einer Partnerorganisation in Thailand das Zusammenleben der Dorfbewohner und der wilden Elefanten in der Provinz Kanchanaburi erleichtern will.

Prinz William und Kate: Royale Romanze als Comic

William und Kate: Royale Romanze als Comic

Die Partnerorganisation, das Elephant Conservation Network, erklärte am Donnerstag, die Spenden seien eine große Hilfe und veränderten das Leben der Dorfbewohner und der Tiere zum Besseren. In Thailand leben nach Schätzungen noch 3.500 wilde Elefanten. Andere Organisationen, die William und Kate auswählten, unterstützen unter anderem die Familien von Militärangehörigen und den Wiederaufbau nach dem Erdbeben in Neuseeland. Das Paar gibt sich am 29. April das Jawort.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.