Elijah Wood hätte gerne einen Plattenladen

+
Schauspieler Elijah Wood ist auch als DJ unterwegs. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Im Blockbuster "Herr der Ringe" spielte er den Hobbit Frodo. Elijah Wood (34) hat auch eine weniger bekannte Seite: Er ist ein großer Plattenfreund und er hätte gerne einen eigenen Laden.

"Das ist etwas, was ich schon seit langem machen will", sagte Wood der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Als Ort käme wahrscheinlich seine Heimat Los Angeles infrage. In Berlin war Wood mit seinen Musikfreunden DJ Fitz (43) und Zach Cowie (34) beim neuen Festival Pop-Kultur zu Gast.

Das Trio hatte für den nächtlichen Auftritt im Club Berghain etwa 100 Platten dabei. Ihre Richtung: Internationales, Soul, Disco, türkische Musik oder Afro-Pop. Die drei Freunde touren schon länger gemeinsam. "Es ist für uns einfach die Möglichkeit, zusammen zu reisen, super zu essen, Platten aufzulegen und noch mehr Platten zu kaufen", sagt Wood, der ein eigenes Label hat. In Berlin wollte das Trio auch viel in Plattenläden stöbern.

Den Ruf des Berghains kennen die Freunde natürlich. "Es ist ein legendärer Ort", sagt DJ Fitz. Alle drei mögen Musik zum Anfassen. Zach Cowie machte sich über die moderne Technik lustig: "Digitale Musik ist die Jogging-Hose der Musik." Manchmal sei es besser, einen smarten Anzug zu tragen, findet Plattenfreund DJ Fitz.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.