Thurn-und-Taxis-Tochter: Abstammung als Bürde

Frankfurt/Main - Elisabeth Prinzessin von Thurn und Taxis hat lange unter einem “Prinzessinnenkomplex“ gelitten. “Als Kinder waren meine Geschwister und ich Außenseiter.“

Das sagte die Tochter von Gloria von Thurn und Taxis der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Sie seien in einer Kleinstadt aufgewachsen und in eine normale Schule gegangen. “Aber meine Eltern waren in den Medien, wir hatten Angestellte und wurden mit dem Auto zum Unterricht gebracht.“

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Auch jetzt, als Erwachsene, empfinde sie ihre Abstammung noch manchmal als Bürde. “Gerade nach dem Studium, als ich nicht wusste, was ich machen möchte: so viele Interessen, aber nichts konkret, von einem Praktikum ins nächste.“ Da habe sie manchmal gedacht, es müsse einfacher sein, wenn man einfach irgendetwas arbeiten müsse, um Geld zu verdienen, sagte die 29-Jährige.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.