Elizabeth Hurley mit Kricket-Star verlobt

+
Elizabeth Hurley hat sich einem Zeitungsbericht zufolge mit dem australischen Kricket-Star Shane Warne verlobt.

Sydney - Die Schauspielerin Elizabeth Hurley hat sich einem Zeitungsbericht zufolge mit dem australischen Kricket-Star Shane Warne verlobt. Wie der 42-Jährige um ihre Hand angehalten hat.

Die 46-Jährige habe am Freitag Warnes Antrag bei einem schicken Abendessen im schottischen St. Andrews angenommen, berichtete die Sunday Herald Sun. Beide Stars bedankten sich via Kurznachrichtendienst Twitter für Glückwünsche zur Verlobung.

Hurley (“Mickey Blue Eyes“), Ex von Schauspieler Hugh Grant, war im Juni von ihrem indischen Ehemann Arun Nayar geschieden worden. Die Schauspielerin und der Geschäftsmann hatten sich 2010 getrennt, nachdem Hurley eine Affäre mit Warne zugegeben hatte. Auch Warne (42) hatte sich von seiner Frau getrennt.

Jahresrückblick: Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Hurley und Arun Nayar hatten ihre Ehe 2007 in einer aufsehenerregenden Doppelhochzeit in Großbritannien und Indien geschlossen. Über die Pläne für die nun anstehende Hochzeit wurde zunächst nichts bekannt. Hurley hat einen Sohn aus der Beziehung mit einem US-Geschäftsmann, Warne hat mit seiner Ex-Frau zwei Töchter und einen Sohn.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.