"Ella und der Superstar": Finnische Kinder-Komödie

+
Parvela hat die Kinderbuchreihe um Ella erfunden. Foto: H. Schmidt/Archiv

Berlin (dpa) - Zum Jahresende 2013 kam in Deutschland "Ella und das große Rennen" in die Kinos. Nun startet mit "Ella und der Superstar" auf großer Leinwand eine weitere Verfilmung eines der Bücher des Schriftstellers Timo Parvela.

Die Regie kommt von Marko Mäkilaakso, wie Timo Parvela ein Finne. Diesmal geht es um Pekka, der in Ellas Schule in der letzten Reihe hockt und überhaupt keine Lust auf Mathe und Ähnliches, stattdessen aber einen großen Traum hat: einmal ein richtiger Rockstar zu werden. Pekkas Lehrer aber besteht darauf, dass auch er das Einmaleins lernt und stellt der Klasse ein Ultimatum: Am 31. Mai findet ein Mathematiktest statt! In Finnland gehören die Ella-Bücher zur Schullektüre.

Ella und der Superstar, Finnland 2013, 86 Min., FSK o.A., von Marko Mäkilaakso, mit Freja Teijonsalo, Jyry Kortelainen, Jarkko Niemi

Filmseite

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.