Italienischer Stil

Ellen DeGeneres bietet Luxusvilla zum Verkauf an

+
Die Schauspielerin und Moderatorin Ellen DeGeneres will sich von einer ihrer Immobilien trennen. Foto: Paul Buck

Die Komikerin und Talkshow-Gastgeberin verdient ihr Geld offenbar auch mit Immobilien. Sie kauft Häuser, renoviert sie und trennt sich dann offenbar mit Gewinn wieder von ihnen.

Los Angeles (dpa) - Ein Schnäppchenpreis ist es nicht: Für 45 Millionen Dollar (rund 42 Mio Euro) bietet die Hollywood-Komikerin und Talkshow-Queen Ellen DeGeneres (59) ihre Luxusvilla im kalifornischen Santa Barbara zum Verkauf an.

Die Immobilienfirma Sotheby's spricht von einer "eleganten Stein-Villa" im italienischen Stil mit sechs Schlafzimmern, neun Kaminen, Swimmingpool, Springbrunnen und einem Ausblick über die Berge und den Pazifik. Der amerikanische Architekt Wallace Frost (1892–1962) hatte das Anwesen in den 1930er Jahren nach einem längeren Italien-Aufenthalt gebaut.

Wie die US-Zeitschrift "People" am Montag berichtete, sollen DeGeneres und ihre Frau Portia de Rossi die Villa vor fünf Jahren für 26,5 Millionen Dollar erstanden haben. DeGeneres hat schon mehrere Häuser einer Luxusrenovierung unterzogen und dann wieder verkauft.

Sotheby's

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.