Ellen DeGeneres bringt Fantasy-Film ins Kino

+
Ellen DeGeneres mischt auch im Filmgeschäft mit. Foto: Paul Buck

Los Angeles (dpa) - Die US-Komikerin Ellen DeGeneres (57) will als Produzentin den Fantasy-Film "Uprooted" auf die Leinwand bringen. Dem "Hollywood Reporter" zufolge hat sich das Studio Warner Bros. die Filmrechte an dem neuen Roman der US-Autorin Naomi Novik gesichert.

Novik ist die gefeierte Verfasserin der Roman-Reihe "Die Feuerreiter Seiner Majestät", die 2006 mit "Drachenbrut" begann. Zuletzt erschien im vorigen Jahr "Drachenfeind". "Herr der Ringe"-Regisseur Peter Jackson hat sich an der Drachensaga die Rechte für eine TV-Serie gesichert. Der im Mai erschienene Roman "Uprooted" erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die am Rande eines bedrohlichen Waldes lebt. Die Anwohner werden von einem Zauberer beschützt, der im Gegenzug die Frau als Dienerin erhält. Über einen Drehbeginn wurde noch nichts bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.