Eloy über seine Familie

Caught in the Act-Star: Tochter hat drei Eltern

+
Eloy de Jong feierte mit Caúght in the Act ein Comeback. Foto: Britta Pedersen

Hamburg - Caught-in-the-Act-Mitglied Eloy de Jong (42) lässt seine Tochter mit drei Elternteilen aufwachsen.

"Indy hat drei Menschen, die sie lieben - eine Mutti und zwei Väter", sagte der niederländische Sänger dem Magazin "Closer". Er, sein Freund und die leibliche Mutter hätten sich vor fünf Jahren gemeinsam entschieden, Eltern zu werden. "Wir teilen uns das Sorgerecht für Indy und auch sonst alles." Sie gingen auch zu dritt zu den Elternabenden der vierjährigen Tochter, sagte der frühere Mädchenschwarm.

Caught in the Act zählte zu den erfolgreichsten Boygroups der Neunziger, bevor die Band sich 1998 auflöste. An Silvester gab es eine Wiedervereinigung in Berlin: Drei der vier ursprünglichen Mitglieder traten gemeinsam bei der Feier vor dem Brandenburger Tor auf.

Wegen seines Vaters habe er früher große Schwierigkeiten im Umgang mit seiner Homosexualität gehabt, erzählte de Jong: "Mein Vater hat nie akzeptiert, dass ich auf Männer stehe. Wenn ein schwuler Mann im Fernsehen zu sehen war, sagte er immer: "Weg damit"." Dann habe er sofort umgeschaltet. "Ich habe lange nicht verarbeiten können, dass ich schwul bin."

dpa

Vorabmeldung von "Closer"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.