Alle Zweifel ausgeräumt

Eltern glaubten lange nicht an Guido Maria Kretschmer

+
Der Designer Guido Maria Kretschmer macht sein Ding. Foto: Jens Kalaene

Er gehört zu den beliebtesten Persönlichkeiten in der deutschen TV-Landschaft und ist erfolgreicher Modedesigner. Das hätten ihm seine Eltern früher wohl eher nicht zugetraut

Berlin (dpa) - Der Modedesigner und TV-Star Guido Maria Kretschmer (51, "Shopping Queen") hat sich schon als Kind zu einer Karriere berufen gefühlt - nur glaubten seine Eltern nicht daran.

"Wenn er früher davon gesprochen hat, ihr werdet euch noch wundern, eines Tages bin ich im Fernsehen", hab' ich immer gedacht jaja, erzähl mal", sagte der Vater des Designers in einem Video bei "Bild.de". Als der Sohn, langhaarig und nach Angaben der Eltern schon damals seine eigenen Hosen nähend, den Entschluss fasste, Modedesigner zu werden, nahm es der Vater mit einem "ja, ist gut" zur Kenntnis. Dann habe sich der Sohn ordentlich ins Zeug gelegt, Skizzen gezeichnet und genäht.

Als Guido Maria seinen Eltern von seinem ersten Auftrag erzählte, wollten sie wohl noch immer nicht so recht an sein Talent glauben. "Da hab' ich erstmal Angst gehabt, er schafft das nicht", erinnerte sich die Mutter in dem Video.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.