Elton John: Prinz Harry hat das Herz seiner Mutter Diana

+
Zwei Briten in Durban - vereint im Kampf gegen Aids: Sir Elton John und Prinz Harry. Foto: Kevin Sutherland

Durban (dpa) - Der britische Musiker Elton John erkennt in Prinz Harry das gute Herz von dessen Mutter Prinzessin Diana.

"Prinz Harry - und ich hoffe, es stört ihn nicht, dass ich das sage - hat das Mitgefühl seiner Mutter, das wundervolle Verantwortungsbewusstsein seiner Mutter und ihre Entschlossenheit, die Welt zu verbessern", sagte John auf der Welt-Aids-Konferenz in Durban. 

Er lobte das Engagement des 31-Jährigen für den Kampf gegen HIV, unter anderem in Lesotho. "Du bist die Zukunft, Du bist ein wundervoller Verbündeter", sagte der 69-jährige John. Elton Johns Stiftung (EJAF) widmet sich dem Kampf gegen Aids. 

Diana war 1997 bei einem Autounfall in Paris gestorben. Sie sei für ihn eine Freundin gewesen, sagte John. Sie habe sich des Leidens von Aidskranken zu einer Zeit angenommen, als die Krankheit noch mit einem großen Stigma verbunden gewesen sei. "Damit hat sie für immer verändert, wie die Welt auf Aids blickte." 

Weltweit sterben jedes Jahr 1,1 Millionen Menschen an den Folgen der vom HI-Virus ausgelösten Immunschwächekrankheit Aids. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.