Elton John will HIV-infizierten Jungen adoptieren

+
Elton John mit dem kleinen Lew. Der Sänger will den Jungen adoptieren.

Donezk- Der britische Popstar Sir Elton John (62) will einen mit HIV infizierten Jungen aus der Ukraine adoptieren.

Der 14 Monate alte Lew aus einem Waisenhaus in der Nähe von Donezk im Südosten der Ex-Sowjetrepublik sei ihm sofort ans Herz gewachsen, sagte John nach Angaben ukrainischer Medien. John und sein Partner David Furnish (46) besuchten am Samstag in der Stadt Makejewka das Heim für Kinder, deren Eltern an der Immunschwäche Aids gestorben sind. Der Sänger engagiert sich seit Jahren auch für HIV-Infizierte in der Ukraine.

Wegen seiner Tourneen, seines Alters und seines Lebensstils habe er bisher Adoptionen stets abgelehnt, sagte John vor Journalisten. Die Begegnung mit Lew habe jedoch zu einem Sinneswandel geführt. “Ich weiß nicht, wie wir das schaffen werden, aber er hat mein Herz erobert. Und er hat Davids Herz erobert, und es wäre wunderbar, wenn wir ihm ein Zuhause geben können“, zitierte die BBC den Star. Das Paar habe immer wieder über eine Adoption gesprochen.

Juristisch seien aber noch viele Fragen offen, sagte der Sänger. Vielleicht sei es für Furnish, der kanadischer Staatsbürger sei, einfacher, das Kind zu adoptieren. Medien in Kiew zeigten Bilder, wie John den lachenden Jungen küsste und Furnish ihn auf den Schoß nahm.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.