Elvis' Haare im Einmachglas zu ersteigern

+
Die Haare von Elvis Presley sind bei einer Auktion in einem Einmachglas zu ersteigern.

New York - Jahrelang sammelte Elvis' Friseur die Haare des “King of Rock'n'Roll“. Fans haben jetzt die Chance, ein solches Stück Elvis im Einmachglas mit nach Hause zu nehmen.

Für mindestens 20 000 Dollar (15 600 Euro) bietet das Auktionshaus Heritage Auction Galleries am kommenden Samstag in Memphis (US- Bundesstaat Tennessee) das Glas samt Haaren zur Versteigerung.

Elvis Presley vertraute seine Haare jahrelang nur seinem Friseur Homer Gilleland an. Der bekam sogar eine Kreditkarte, damit er immer dorthin fliegen konnte, wo der King einen Haarschnitt oder eine Farbauffrischung brauchte, hieß es beim Auktionshaus. Die abgeschnittenen Strähnen bewahrte Gilleland fast alle auf - und verschenkte sie gern an seine Freunde. Das nun erhältliche Glas hatte er dem Sheriff Tom Morgan gegeben.

Bei der Auktion am Samstag wird auch Elvis' weißes Lieblingsklavier versteigert, das bis 1969 in seiner Villa Graceland stand. Außerdem werden persönliche Erinnerungsstücke angeboten - wie zum Beispiel Platten, Schmuck und ein grünes Cabrio Baujahr 1976.

Elvis Presley war am 16. August 1977 in seiner heute zu einem Museum umgebauten Villa Graceland im Memphis mit 42 Jahren an Herzversagen gestorben. Gilleland starb im Mai 1995.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.